Wissen : NACHRICHTEN

Warum Licht bei Migräne schmerzt

US-Forscher haben herausgefunden, warum Licht die Kopfschmerzen bei vielen Migränepatienten verschlimmert. Bei Untersuchungen an Ratten fanden sie eine bisher unbekannte Verbindung zwischen bestimmten lichtempfindlichen Zellen im Auge und Zellen im Gehirn, die für die Wahrnehmung und Weiterleitung von Schmerzen verantwortlich sind. Rami Burstein von der Harvard Medical School in Boston und seine Mitarbeiter hatten festgestellt, dass selbst manche blinden Migränepatienten Licht meiden. Vermutlich verstärkten die Lichtreize die Aktivität der Nervenzellen und verschlimmerten so die Kopfschmerzen, schreiben die Forscher online im Fachmagazin „Nature Neuroscience“. dpa

Pyramiden-Arbeiter aßen Büffel

Ägyptische Forscher haben Beweise dafür entdeckt, dass die Arbeiter beim Bau der Pyramiden von Giseh nicht wie Sklaven behandelt wurden. Der ägyptische Chefarchäologe Zahi Hawwas, erklärte am Sonntag, er habe mit seinem Grabungsteam in Sichtweite der Cheops-Pyramide mehrere aus Lehmziegeln gemauerte Gräber von Arbeitern entdeckt, denen man für das Leben nach dem Tod Tongefäße mitgegeben hatte. Außerdem gebe es Hinweise darauf, dass Familien aus Oberägypten und dem Nil-Delta täglich 21 Büffel und 23 Schafe geschickt hätten, um die Arbeiter auf der königlichen Baustelle in Giseh zu versorgen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar