Nasa : Schlegel fliegt dieses Jahr nicht ins All

Die Probleme an den Außentanks der US-Raumfähre Atlantis konnten erneut nicht behoben werden. Die Nasa verschob den Start nun auf Januar 2008.

Atlantis
Atlantis-Shuttle in Cape Canaveral. Die Nasa will frühestens am 2.Januar 2008 starten. -Foto: AFP

Cape CanaveralDie US-Raumfahrtbehörde Nasa teilt mit, dass die Raumfähre "Atlantis" frühestens am 2. Januar starten wird. Der für den Abend (MEZ) angekündigte Start musste kurz zuvor wegen technischer Probleme zum vierten Mal abgesagt werden.

Grund war eine defekte Tankanzeige, die auch nach den Reparaturversuchen der vergangenen Tage am Sonntagvormittag nicht funktionierte. Der ursprünglich für Donnerstag geplante Start war zuvor dreimal verschoben worden, weil zwei der vier Tanknadeln einen leeren Tank angezeigt hatten, obwohl dieser gefüllt war. Eine Fehlfunktion der Tankanzeige kann im schlimmsten Fall zu einer Explosion der Triebwerke führen.

880 Millionen Euro teures Labor

Die "Atlantis" sollte neben Schlegel einen französischen und fünf US-Raumfahrer zur Internationalen Raumstation ISS bringen. Während einer elf Tage langen Mission sollten die Astronauten das europäische Forschungslabor "Columbus" an der ISS anbringen. "Columbus" ist Europas erstes Raumlabor für Langzeitforschung unter Weltraumbedingungen.

Die Außentank-Sensoren zeigen an, wenn die Treibstoffmenge - etwa wegen eines Lecks - zu niedrig ist. Die Triebwerke werden dann abgeschaltet. Würde dies nicht geschehen, käme es zu einer Überhitzung, die innerhalb kürzester Zeit zu einer Explosion führen könnte. Normalerweise reicht es aus, wenn drei der vier "Tankuhren" funktionieren. Angesichts des Ausfalls vom Donnerstag hatte die Nasa aber entschieden, schon beim Versagen eines der Sensoren den Start am Sonntag abzublasen.

In dem 880 Millionen Euro teuren "Columbus"- Labor sollen wissenschaftliche Untersuchungen in der Schwerelosigkeit unternommen werden, unter anderem auf dem Gebiet der Medizin, der Grundlagenphysik und der Materialforschung. Der Start des Labors gilt als wichtiger Schritt für die europäische Raumfahrt. (mist / AFP / dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar