Wissen : Neue Landkarte der Unimedizin in Deutschland

Wie groß ist die medizinische Fakultät einer Universität, wie hoch ist ihr Landeszuschuss – und wo bestehen die meisten Studierenden ihre Prüfungen? Über solche Daten gibt eine jetzt freigeschaltete neue Auflage der „Landkarte Hochschulmedizin“ Auskunft. Die Online-Datenbank (www.landkarte-hochschulmedizin.de) wurde erstmals 2002 vom Bundesforschungsministerium und vom Medizinischen Fakultätentag (MFT) veröffentlicht und seitdem ausgebaut. Unter anderem gibt die Landkarte auch Auskunft über Forschungsprojekte und Graduiertenkollegs. Dabei werde auf Wertungen verzichtet, heißt es. Doch Rangfolgen sind durchaus abzulesen: So ist Rostock bei der Anzahl der bestandenen Prüfungen im vorklinischen Studium der Humanmedizin mit 93,8 Prozent führend, gefolgt von Heidelberg und Regensburg. -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar