Neue Leitung für BTU gesucht : Ex-TU-Präsident Steinbach soll Uni in Cottbus leiten

Die Findungskommission der BTU Cottbus-Senftenberg schlägt Jörg Steinbach, den ehemaligen Präsidenten der TU Berlin, als Gründungspräsidenten vor.

von
Foto: TU/Dahl
Foto: TU/DahlFoto: Technische Universitaet Berlin/U

Die BTU Cottbus wurde mit der Fachhochschule Lausitz fusioniert, was zu vielen Protesten unter Professoren und Studierenden geführt hat. Steinbach war von 2010 bis 2014 Präsident der TU Berlin, konnte sich aber bei den Wahlen im Januar dieses Jahres nicht gegen seinen Herausforderer Christian Thomsen durchsetzen.

Die Findungskommission richtet ihren Vorschlag an Brandenburgs Wissenschaftsministerin Sabine Kunst, die den Präsidenten im Einvernehmen mit dem Erweiterten Gründungssenat der BTU Cottbus-Senftenberg bestellt. Am 19. Juni soll eine hochschulöffentliche Anhörung des Kandidaten stattfinden. Der bereits gewählte Gründungspräsident, der Bremer Ökonom Jochen Zimmermann, war vor dem Amtsantritt im Streit mit Ministerin Kunst zurückgetreten. Sie habe eine „Raffke-Kampagne“ gegen ihn inszeniert, um zu verschleiern, dass sie ihn inhaltlich nicht unterstütze.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben