Neuwahlen an der FU : Die FU muss ihre Wahlen zum Akademischen Senat wiederholen

Offenbar waren die Wahlverzeichnisse nicht aktuell. Uni-Mitglieder kritisieren "Schlamperei"

Verwählt. Im Sommer müssen die Studierenden und Lehrenden der FU ihre Stimme noch einmal abgeben.
Verwählt. Im Sommer müssen die Studierenden und Lehrenden der FU ihre Stimme noch einmal abgeben.Foto: imago stock and people


Die Freie Universität muss ihre Wahlen zum Akademischen Senat wiederholen. Die Wahl vom 10. und 11. Januar ist ungültig. Das teilte der Zentrale Wahlvorstand am Donnerstag auf der Homepage der FU mit. Die Wahl sei angefochten worden. Zwei der dabei vorgebrachten Punkte seien begründet. Im kommenden Sommersemester soll neu gewählt werden. Wer die Wahl angefochten hat, wurde nicht bekannt.
Zwei Uni-Mitglieder sprachen gegenüber dem Tagesspiegel von „Schlamperei“ und „Schlendrian“. Es sei versäumt worden, die Wahlverzeichnisse zu aktualisieren, so dass viele Studierende und Lehrende von der Wahl ausgeschlossen worden sein. Auch seien an einem Fachbereich 100 Stimmen mehr abgegeben worden, als Wahlteilnehmer in den Wahllisten registriert waren. Offizielle Auskünfte der FU waren am Donnerstag nicht zu erhalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar