Neuwahlen an der Künste-Uni : Präsident der UdK Berlin wiedergewählt

Seit 2006 leitet Martin Rennert die Universität der Künste. Jetzt wurde entschieden, ob der Konzertgitarrist seine dritte Amtszeit antreten kann.

von
Martin Rennert bleibt Präsident der Universität der Künste
Martin Rennert bleibt Präsident der Universität der KünsteFoto: UdK/Matthias Heyde

Die Universität der Künste Berlin wird auch künftig von dem Konzertgitarristen Martin Rennert geleitet. Rennert wurde am Mittwoch für eine dritte Amtszeit als Präsident gewählt. Im Erweiterten Akademischen Senat votierten 22 Mitglieder für ihn, sechs stimmten gegen ihn, vier enthielten sich, wie die UdK mitteilte. Rennert ist seit 2006 Präsident der UdK, er hatte keinen Gegenkandidaten. Seine Amtszeit dauert fünf Jahre.

Keine Kompromisse bei Qualität und Exzellenz

Rennert kündigte an, „weiterhin kompromisslos auf Qualität und Exzellenz“ zu setzen. Die Vernetzung mit den Partnern, allen voran mit der TU auf dem Campus Charlottenburg, werde vorangetrieben. Einen Schwerpunkt werde er bei der Entwicklung innovativer, disziplinenübergreifender Formate für die künstlerische Lehre im 21. Jahrhundert setzen.

Der 60-Jährige kam 1985 als Professor für Konzertgitarre nach Berlin. Die UdK ist mit rund 3500 Studierenden und 220 Professoren die größte künstlerische Hochschule Europas.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben