Wissen : „Offener Hörsaal“ an der FU Reihen über Epidemien, Ökologie und Architektur

Auch im kommenden Sommersemester, das am 8. April beginnt, veranstaltet die Freie Universität öffentliche Vorlesungsreihen („Offener Hörsaal“). In der Reihe „Globalisierende Epidemien“ sprechen Wissenschaftler über die gesellschaftliche Wahrnehmung von Epidemien und über Gesundheitspolitiken in transregionalen Verflechtungen. Den Auftakt macht ein Vortrag der Japanologin Verena Blechinger-Talcott und des Ethnologen Hansjörg Dilger zum Thema „Epidemien als globale Ereignisse – das Beispiel HIV/Aids in Ostafrika“ (Montag, 8. April, 18.15 Uhr im Raum L 116 des Seminarzentrums in der Otto-von-Simson-Straße 26, gegenüber der Mensa in der Silberlaube).

Weitere Reihen befassen sich mit dem Thema „Ökologie und die Künste“, mit „Nachhaltigkeit als Herausforderung für Universität und Wissenschaft“ sowie mit der gesellschaftlichen Bedeutung von Architektur. Tsp

Nähere Informationen zum „Offenen Hörsaal“ unter Telefon 030 / 838 73 535 oder im Internet: www.fu-berlin.de/offenerhoersaal

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben