Wissen : Online nach Osteuropa

Multidisziplinär und praxisnah: Ein neuer Studiengang der FU

-

Vielseitig ausgebildete OsteuropaExperten werden in Wirtschaft und Politik gebraucht. Das Osteuropa-Institut bildet ab dem Wintersemester 2003/2004 Nachwuchskräfte in einem Online-Studiengang aus. Der zweijährige englischsprachige Ergänzungsstudiengang ist multidisziplinär und praxisnah ausgerichtet. Im Lehrangebot: die Interpretation der gegenwärtigen und zukünftigen Entwicklungen Osteuropas aus der Sicht von Politikwissenschaft, Soziologie, Wirtschafts-, Rechts-, Geschichts- und Kulturwissenschaften sowie übergreifende und für die berufliche Praxis wesentliche Aspekte wie Projekt- und Konfliktmanagement und Interkulturelle Kommunikation.

Angesprochen sind vor allem Interessenten, die bereits über einen ersten Hochschulabschluss möglichst in einer der sechs Disziplinen verfügen, die am Osteuropa-Institut gelehrt werden (Politik und Soziologie, Recht und Wirtschaft sowie Geschichte und Kultur). In dem postgradualen Masterprogramm werden die Studieninhalte hauptsächlich über das Internet vermittelt. Zusätzlich gibt es vier Präsenzphasen. Die Studiengebühr beträgt 500 Euro pro Jahr zuzüglich der Immatrikulationsgebühren. Das Studienjahr beginnt im Oktober. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, vom Berliner Senat im Rahmen des Programms „Neue Medien in der Bildung“ und der FU gefördert. FU

Informationen im Internet:

www.ees-online.org

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben