Paläontologie : Funde aus China

Auffallend viele Dinosaurierfunde

werden derzeit aus China gemeldet. Von westlichen Fossillagerstätten hingegen ist nur wenig zu hören. Der Grund ist eine Aufholjagd. „In Europa und Nordamerika gibt es eine paläontologische Forschungs- und Sammeltradition, die bis mindestens ins 19. Jahrhundert zurückgeht“, sagt Johannes Müller vom Berliner Naturkundemuseum. In China gebe es so etwas erst seit wenigen Jahrzehnten. „Dort herrscht eine Art Goldgräberstimmung, vergleichbar mit den berühmten Dinosaurierexpeditionen von Edward Drinker Cope und Charles Othniel Marsh in den Westen der USA um die vorige Jahrhundertwende.“ Hinzu komme, dass die chinesische Regierung die Paläontologie derzeit stark fördert. All das führt nach Müllers Ansicht dazu, dass dort gegenwärtig so viel Neues entdeckt wird. nes

0 Kommentare

Neuester Kommentar