Wissen : Projekt senkt Kindersterblichkeit

120 Dollar pro Kopf und Jahr reichen, um die Kindersterblichkeit in den ärmsten Ländern Afrikas um ein Drittel zu reduzieren. Das berichten Forscher um Jeffrey Sachs von der Columbia Universität New York im Fachjournal „Lancet“. Sie beobachteten die Fortschritte in den Milleniumsdörfern. Die Dörfer in neun verschiedenen Ländern südlich der Sahara wurden 2006 in das Projekt aufgenommen, weil ein Fünftel der Kinder unter fünf Jahren unterernährt war. Für etwa eine halbe Million Menschen wird seitdem ein umfassendes Entwicklungshilfepaket geschnürt: für freien Zugang zur Gesundheitsversorgung, Schulbildung, sauberes Wasser und Hilfe zur Selbsthilfe. Bereits nach drei von zehn Jahren starben etwa ein Drittel weniger Kinder als in vergleichbaren Dörfern. jas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben