Wissen : Rätselhafte „Spinne“ auf Merkur

Eine Art „Spinne“ haben Experten der US-Weltraumagentur Nasa auf Merkur entdeckt. Damit bezeichnen sie eine Reihe von Tälern, die sich wie Spinnenfäden auf dem sonnennächsten Planeten entlangziehen. Die Formation ist auf den Bildern sichtbar, die die Sonde „Messenger“ zur Erde funkte. Am 14. Januar hatte sie den kleinsten Planeten des Sonnensystems in 200 Kilometern Höhe überflogen. Dabei entstanden mehr als 1200 Fotos, hauptsächlich vom bisher unbekannten Teil der Oberfläche. 1974 und 1975 hatte die amerikanische Sonde „Mariner 10“ bereits Bilder von Merkur gemacht. Überraschend auf den aktuellen Fotos sind die viele Kilometer langen riesigen Klippen, 2000 Meter tiefen Becken und fast 5000 Meter hohen Berge. „Messenger“ war am 3. August 2004 gestartet und soll nach zwei weiteren Vorbeiflügen im März 2011 in eine Umlaufbahn um Merkur einschwenken.pja

0 Kommentare

Neuester Kommentar