Wissen : Regie, Drehbuch und Co. studieren

-

Eine Aufnahmeprüfung gibt es bei allen großen deutschen Film- und Fernsehhochschulen . Bewerber müssen zunächst Zeugnisse, Motivationsschreiben und bearbeitete Aufgaben einreichen. Die besten werden dann zur einem Eignungstest eingeladen.

Das Studium an den staatlichen Hochschulen kostet meist nur die üblichen Verwaltungsgebühren von etwa 250 Euro pro Semester. Bei Studiengängen wie Kamera oder Ton können Kosten für eine Geräteversicherung dazukommen. Der Studiengang Drehbuch an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) kostet 1200 Euro im Jahr, Regie und Kamera nur 200 Euro. www.dffb.de

Noch bis zum 28. Februar läuft das Bewerbungsverfahren an der Hochschule für Fernsehen und Film München für das Wintersemester 2006/07. www.hff-muc.de

Die Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam ist nach eigenen Angaben die größte Medienhochschule in Deutschland. www.hff-potsdam.de

Bewerber für die Filmakademie Baden-Württemberg müssen nicht nur das Abitur haben, sondern auch fachbezogene Praktika nachweisen. Die Akademie erhebt keine Studiengebühren. www.filmakademie.de otr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben