Roter Planet : Nasa startet Mars-Mission

Die amerikanische Raumfahrtbehörde hat eine unbemannte Sonde namens "Maven" zum Mars geschickt. Sie soll die Atmosphäre des Planeten genauer erforschen.

von
Marssonde. Die Maven-Mission soll aufklären, wie die obere Atmosphäre des Planeten beschaffen ist und warum er in den vergangenen Jahrmillionen so viel Gas verloren hat.
Marssonde. Die Maven-Mission soll aufklären, wie die obere Atmosphäre des Planeten beschaffen ist und warum er in den vergangenen...Foto: Nasa

Wie die Nasa mitteilt, startete die Mission „Maven“ (Mars Atmosphere and Volatile Evolution) am Montag um 19.28 Uhr MEZ in Cape Canaveral. Sie soll im September 2014 auf eine Umlaufbahn um den Mars einschwenken und dort ein Jahr lang die Beziehungen zwischen der dünnen Lufthülle und dem Sonnenwind studieren. Die Wissenschaftler wollen ermitteln, wie viel Gas der Planet verliert. Sie hoffen herauszufinden, wie sich die Atmosphäre über Jahrmillionen veränderte und warum sich das einst feucht-warme Klima des Mars zu den bekannten lebensfeindlichen Bedingungen wandelte. Die Daten aus der Atmosphäre des Planeten sollen auch zur Vorbereitung von bemannten Missionen dienen.

Die Sonde selbst ist rund elf Meter lang und wiegt einschließlich Treibstoff mehr als 2500 Kilogramm. Sie wurde mit Hilfe einer Atlas-V-Rakete gestartet und hob bei gutem Wetter ab.

Die Mission kostet umgerechnet knapp 500 Millionen Euro. Um den Erfolg nicht zu gefährden, wurden die Vorbereitungen für Maven auch während der Zeit des Shutdowns im Oktober, der nahezu alle öffentlichen Einrichtungen der USA betraf, nicht ausgesetzt.

Erst vor knapp zwei Wochen hatte Indien eine unbemannte Sonde in Richtung Mars geschickt. Diese Mission ist mit 54 Millionen Euro zwar wesentlich billiger, wird allerdings wissenschaftlich auch kaum Neues liefern. Das Schwellenland will mit seinem Marsflug vorrangig seine technischen Qualitäten unter Beweis stellen.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben