Wissen : Schau mir in die Augen, Hund! Tiere reagieren schon auf Blickkontakt

Was viele Hundebesitzer schon immer ahnten, ist jetzt wissenschaftlich bestätigt: Des Menschen bester Freund reagiert nicht nur auf Worte, sondern bereits auf die Absicht, mit ihm zu kommunizieren. Dabei ähneln die Tiere in ihren Fähigkeiten sogar Kleinkindern, fanden ungarische Forscher heraus. Hunde und Kinder reagieren vergleichbar auf Körpersignale wie Gesten und Blicke, die auf eine gewünschte Kommunikation hinweisen. Ob im Hundegehirn dabei die gleichen Prozesse ablaufen wie beim Menschen, sollen weitere Studien klären, heißt es in der Online-Fachzeitschrift „Current Biology“.

„Immer mehr Hinweise und Studien unterstützen die Ansicht, dass Hunde und Menschen einige soziale Fertigkeiten gemeinsam haben“, sagt Jozsef Topal von der Ungarischen Akademie der Wissenschaften. Dabei entsprächen die kommunikativen Fähigkeiten der Hunde denen von Kleinkindern im Alter von sechs Monaten bis zwei Jahren. Topal und seine Kollegen hatten vor allem die Wirkung von Augenkontakten auf 16 Versuchshunde untersucht. Sie spielten den Tieren Videos vor, in denen eine Frau ihren Kopf zu einem von zwei Behältern dreht, die rechts und links von ihr stehen. Dabei blickt sie vor dem Kopfdrehen entweder die Hunde direkt an, oder sie vermeidet den Augenkontakt. Während der ganzen Zeit wurden die Augenbewegungen der Hunde aufgezeichnet.

Die Forscher stellten fest: Tatsächlich schauten die Hunde wesentlich häufiger auf den gleichen Behälter wie die Frau, wenn diese vorher per Blickkontakt ihre Absicht angekündigt hatte. Laut Topal ist dies die erste Studie, die Augenbewegungen von Hunden aufzeichnet, um deren sozialen Fähigkeiten zu untersuchen. Der Forscher erhofft sich nun tiefere Einblicke, wie der Verstand von Hunden tatsächlich arbeitet. wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben