Wissen : Schüler Union fordert Punkte statt Zensuren Leistungsmessung soll gerechter werden

Die Schüler Union fordert, die Einführung des Punktesystems der gymnasialen Oberstufe bei Benotungen in allen Klassenstufen anzuwenden. Der Bundesvorsitzende der CDU-nahen Schülerorganisation, Leopold Born, erklärte, in der klassischen Notenskala von 1 bis 6 könnten erhebliche Leistungsunterschiede zwischen Schülern nicht ausreichend auf Zeugnissen abgebildet werden. So sei es möglich, dass sich die aus mündlichen und schriftlichen Leistungen ergebenden Durchschnittsnoten 2,6 und 3,4 in beiden Fällen als glatte 3 im Zeugnis niederschlagen, obwohl der Unterschied fast eine ganze Note ausmacht. „Das ist inakzeptabel und ungerecht“, erklärte Born. Die Schüler Union plädiert dafür, wie in der Oberstufe Punkte von 1 bis 15 zu vergeben. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar