Schuh mit Federkomfort : Matratze unterm Fuß

Britische Wissenschaftler haben einen Laufschuh entwickelt, der in der Sohle kleine Federn enthält. Sie sollen Verletzungen vorbeugen.

von
Bequem. Die Spiralen liegen als Mini-Taschenfederkerne in der Sohle.
Bequem. Die Spiralen liegen als Mini-Taschenfederkerne in der Sohle.Foto: HS Footwear

Der Schuh wird diese Woche auf einer Ausstellung der Royal Society in London vorgestellt. „Jedes Jahr verletzen sich mehr als 70 Prozent der Freizeitläufer“, sagt Jim Richards von der University of Central Lancashire. „Selbst mit den neuesten Laufschuhen ist die Rate nach wie vor hoch.“ Ein Grund dafür seien die mechanischen Stöße, die auf den Läufer beim Kontakt mit hartem Untergrund einwirken. Sie führen zu Kniebeschwerden oder starken Schmerzen im Schienbein („shin splints“).

Zwar gibt es seit den 80er Jahren Laufschuhe mit Dämpfung, doch diese könnten noch verbessert werden, findet Richards. Zusammen mit einem Matratzenhersteller aus Leeds entwickelte er einen Schuh, in dessen Sohle winzige Taschenfederkerne sitzen. Diese würden einen größeren Teil der Stoßenergie aufnehmen als Dämpfer allein und zugleich dafür sorgen, dass der Fuß anschließend besser vom Boden fortkommt, heißt es in einer Mitteilung. Prinzipiell könnten Dämpfung und Federn individuell angepasst werden, denn jeder habe einen anderen Laufstil und eine eigene Physiologie, was das Verletzungsrisiko beeinflusst.

Bisher gibt es nur Prototypen, die in London getestet werden können. Im Lauf des Jahres sollen die Schuhe auch zu kaufen sein. Nach den Regeln des IOC dürften sie bei olympischen Wettbewerben allerdings nicht eingesetzt werden.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben