Shanghai-Ranking 2015 : Aus Deutschland sind vier Unis weltweit Spitze

Dem neuen Shanghai-Ranking zufolge gehören Heidelberg, die beiden Münchner Unis und Bonn zu den besten hundert Unis der Welt. Berlin ist wie gehabt nicht unter den Top 100 vertreten. Ganz vorne liegt erneut Harvard.

von
Die Uni Heidelberg ist die bestplatzierte deutsche Universität (hier das Museum der Hochschule).
Die Uni Heidelberg ist die bestplatzierte deutsche Universität (hier das Museum der Hochschule).Foto: Imago

Vier deutsche Universitäten gehören zu den besten hundert weltweit. So jedenfalls lautet das Ergebnis des neuen Shanghai-Rankings. Beste deutsche Universität ist demnach Heidelberg, das sich um drei Ränge nach vorne auf Platz 46 verbessert. Es folgen die TU München und die LMU München (Rang 51 und 52). Die Uni Bonn kommt auf Platz 97, alle vier Hochschulen platzieren sich in etwa so wie im Vorjahr. Das Ranking, das offiziell Academic Ranking of World Universities (ARWU) heißt, wird von der Jiao Tong University in Schanghai herausgegeben (hier die gesamte Reihenfolge).

Die ersten 50 kommen größtenteils aus den USA

Die ersten 15 Plätze sind im Vergleich zu 2014 unverändert. Harvard, das bisher jedes Mal an der Spitze lag, ist erneut vorne, gefolgt von Stanford, dem MIT und Berkeley. Cambridge als beste europäische Uni liegt auf Platz fünf. Dass das Ranking relativ statisch ist, liegt an den zugrunde gelegten Kriterien, zu denen unter anderem die Zahl der Nobelpreisträger und der Fields-Medaille in der Mathematik gehören. Einbezogen werden zudem einige Zitationsindizes wie die Anzahl der Aufsätze in „Nature“ und „Science“. Kritiker sagen, durch die Zitationsindices, die vor allem englischsprachige Aufsätze berücksichtigen, würden angloamerikanische Hochschulen in dem Ranking bevorzugt. Unter den ersten 50 Universitäten befinden sich jedenfalls nur acht Hochschulen aus dem nicht-angelsächsischen Raum.

Beste kontinentaleuropäische Uni: Die ETH Zürich

Dazu gehört die ETH Zürich, auf Platz 20 die beste kontinentaleuropäische Uni. Die Uni Tokio auf Rang 21 ist die bestplatzierte asiatische Hochschule, die University of Melbourne auf Rang 44 die beste Hochschule aus Australien. Aus Südamerika sieht das Ranking überhaupt keine Uni unter den Top 100, als erste taucht die Universität Sao Paulo in der Rangfolge zwischen 101 und 150 auf.
Der Großteil der deutschen Unis reiht sich eher hinter Rang 100 ein. Aus Berlin ist allein die Technische Universität vertreten, unverändert in der Ranggruppe 301 bis 400. Die Freie Universität und die Humboldt-Universität fehlen seit Jahren in der Rangliste, weil ungeklärt ist, wer die Nobelpreisträger der alten Berliner Universität für sich beanspruchen darf.


Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben