Sonde „New Horizons“ : Konzertflügel mit Atombatterie

Die Nasa hat ihre Sonde "New Horizons" mit einem Radioisotopengenerator zur Energiegewinnung ausgestattet.

von

Die Nasa-Sonde „New Horizons“ ist etwa so groß wie ein Konzertflügel und soll Pluto sowie weitere Körper des Kuipergürtels erforschen. Sie wiegt ungefähr eine halbe Tonne, wobei die wissenschaftlichen Apparate zusammen rund 30 Kilogramm wiegen.

Für Kurskorrekturen und zur Lageregelung sind über die gesamte Oberfläche 16 kleine Triebwerke verteilt. Einen aktiven Antrieb hat New Horizons nicht.

Die Energie für die Geräte kommt von einem Radioisotopengenerator, der mit knapp 11 Kilo Plutonium gefüllt ist. Dabei wird die beim radioaktiven Zerfall freiwerdende Wärme genutzt, um Strom zu gewinnen.

Zur Navigation enthält die Sonde Sternen- sowie Sonnensensoren. Damit wird auch sichergestellt, dass sie korrekt zur Erde ausgerichtet ist – die Grundlage für den Datenaustausch. Der erfolgt über Antennen, am markantesten ist die 2,1-Meter-Parabolantenne. Die Kosten der Mission belaufen sich auf rund 700 Millionen Dollar.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar