Wissen : Sorbonne gibt Streik auf

Mit dem Näherrücken der Prüfungstermine zum Ende des Semesters lösen sich die seit vier Monaten anhaltenden Hochschulproteste in Frankreich allmählich auf. Protesthochburgen wie die Pariser Sorbonne und mehrere weitere Universitäten hätten sich zu einem Ende des Streiks entschlossen, berichtete die Zeitung „Le Figaro“ am Mittwoch. Lediglich sechs von 83 Hochschulen seien weiterhin blockiert. Die meisten Studenten werden ihre Prüfungen demnach in den kommenden Wochen nachholen können. Die Regierung kündigte eine einmonatige Verlängerung der Stipendien an. Außerdem dürfen die Studenten bis in die Ferien hinein in den Wohnheimen bleiben.

Die Protestbewegung ging ursprünglich von den Dozenten aus. Sie kritisieren die Vorschläge von Präsident Nicolas Sarkozy, der die Universitäten konkurrenzfähiger und wirtschaftlicher machen will. Dazu sollen die Hochschulrektoren größere Entscheidungsbefugnis bekommen als bisher. Sie sollen unter anderem das Verhältnis von Forschung und Lehre einzelner Dozenten festlegen. In Frankreich haben die staatlichen Hochschulen einen schlechten Ruf, viele Franzosen ziehen private Hochschulen vor. Die Studenten hatten sich den Streiks angeschlossen, weil sie einen Stellenabbau bei den Dozenten und die Anhebung der Studiengebühren fürchteten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben