Wissen : Speed Dating mit Einstein

Berlins neue Stiftung plant erste Konferenz

Die von Wissenschaftssenator Jürgen Zöllner gegründete Berliner Einstein-Stiftung veranstaltet eine erste Konferenz. Am 9. November, dem 20. Jahrestag des Mauerfalls, sollen mehr als 20 „internationale Spitzenforscher“ unter dem Motto „Falling Walls – Welche Mauern fallen als nächstes“ „Durchbrüche in einer Vielzahl von Wissenschaftsgebieten“ vorstellen, teilt die Humboldt-Universität mit. Die Eröffnungsrede im Radialsystem soll Bundeskanzlerin Angela Merkel halten. 500 Teilnehmer aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft sollen die Gelegenheit bekommen, sich miteinander zu vernetzen. Die Redner kommen von Forschungseinrichtungen wie dem Cern, dem Collège de France, der ETH Zürich, der Duke University und den Berliner Hochschulen und präsentieren ihre Gebiete – von der Anthropologie über Wirtschaft bis zu Nuklearphysik – in jeweils 15-minütigen Vorträgen in englischer Sprache. Die Tickets kosten zwischen 100 bis 2500 Euro, es gibt Frühbucher-Rabatte und Ermäßigungen für junge Wissenschaftler. akü

Mehr im Internet unter:

www.falling-walls.de und

www.einsteinfoundation.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben