Stimmen zu Neil Armstrong : "Einer der größten amerikanischen Helden"

Das sagen US-Präsident Barack Obama, Weggefährte Edwin Aldrin und der Chef des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrttechnik zum Tod von Neil Armstrong

Barack Obama, US-Präsident:

„Neil war einer der größten amerikanischen Helden – nicht nur seiner Zeit, sondern für alle Zeiten. Als er und seine Crew 1969 mit der Apollo 11 gestartet sind, nahmen sie die Sehnsucht einer ganzen Nation mit.“

Edwin „Buzz“ Aldrin, Astronaut und mit Armstrong auf dem Mond: „Jedes Mal, wenn ich den Mond sehe, erinnere ich mich an diesen kostbaren Moment vor mehr als vier Jahrzehnten, als Neil und ich in diesem öden, leeren und doch schönen Meer der Ruhe standen und auf unseren strahlend blauen Planeten Erde blickten, der im Dunkel des Weltalls hing.“

Johann-Dietrich Wörner, Chef des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt: „Er ist ein Signal für die Menschen, dass sie ihr Erbe nicht vergessen sollen, nämlich die Neugier zu bewahren. Dinge zu erforschen ohne die Frage, ob sich etwas in Euro und Cent rentiert.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben