Studienbewerbung : So helfen die Hochschulen in Berlin

Die Berliner Hochschulen unterstützen Studienbewerber mit zahlreichen Veranstaltungen. Ein Überblick.

von

Bis zum 15. Juli haben Abiturienten in der Regel Zeit, ihre Bewerbungen für zulassungsbeschränkte Studiengänge abzugeben. Bis dahin helfen die Berliner Hochschulen mit zahlreichen Infoveranstaltungen.

So hat die TU Berlin eine eigene Reihe "Alles klar?!" für Abiturientinnen und Abiturienten aufgelegt. Die nächste Veranstaltung ist am 1. Juli (18 Uhr, Raum H110 im TU-Hauptgebäude). Dabei klären Studienberater auf, was ein NC ist und wie er zustande kommt, welche Alternativen es bei besonders nachgefragten Studiengängen gibt und für wie viele Studiengänge man sich parallel bewerben darf.

Eine Reihe von Veranstaltungen bietet die Humboldt-Universität jeden Mittwoch an: Am 25. Juni gibt es erst eine allgemeine Fragestunde für Studieninteressierte (15 Uhr, Raum 2103, Hauptgebäude; Wiederholungen am 2. und 9. Juli); zwischen 16 und 18 Uhr erklären am 25. Juni dann Studienberater im Kinosaal, wie eine Online-Bewerbung funktioniert.

Die Freie Universität bietet in ihrer Reihe "Uni im Gespräch" noch Extra-Veranstaltungen zur Studienbewerbung an: Am 25. Juni und am 2. Juli (18bis 20 Uhr, Otto-von-Simson Str. 26, Seminarzentrum Raum L115).

Ein ähnliches Angebot macht die Beuth-Hochschule mit ihrem Seminar "(M)ein Studienplatz an der Beuth-Hochschule" am 25. Juni und am 9. Juli (Haus Gradhof, Luxemburger Straße 10, Raum C20, 14 Uhr). Eine Anmeldung für das Seminar ist nicht erforderlich.

Die Studienberatungen sind zentrale Anlaufstellen

Darüberhinaus bieten vor allem die Studienberatungen der Hochschulen viele Sprechstunden an, in denen offene Frage geklärt werden können.

So kann man sich an die Studienberatung der FU sogar in einem Chat wenden. Ein Überblick über die Angebote der FU findet sich hier. Die Angebote der TU - wie im Campus Center der TU - finden sich im Überblick hier. Ein Überblick über die Aktivitäten der HU ist hier, über die der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) hier und die der Beuth-Hochschule hier.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben