STUDIENPLATZBÖRSE : Leere Plätze im Netz

Vom 1. September an sollen sich Studienbewerber in einer zentralen „Studienplatzbörse“ informieren können, wo Plätze in zulassungsbeschränkten Studiengängen noch frei sind. Die Seite www.freie-studienplaetze.de, eine Kooperation der ZVS und der HRK, werde „verabredungsgemäß“ freigeschaltet, sagte HRK-Präsidentin Wintermantel. Weil zuletzt trotz Andrangs viele Plätze frei geblieben waren, hatten sich die Hochschulen darauf verständigt, Zulassungen und Ablehnungen bis Mitte August zu verschicken. akü

Twitter

Folgen Sie unserer Wissen und Forschen Redaktion auf Twitter: 

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben