STUDIENPLATZBÖRSE : Leere Plätze im Netz

Vom 1. September an sollen sich Studienbewerber in einer zentralen „Studienplatzbörse“ informieren können, wo Plätze in zulassungsbeschränkten Studiengängen noch frei sind. Die Seite www.freie-studienplaetze.de, eine Kooperation der ZVS und der HRK, werde „verabredungsgemäß“ freigeschaltet, sagte HRK-Präsidentin Wintermantel. Weil zuletzt trotz Andrangs viele Plätze frei geblieben waren, hatten sich die Hochschulen darauf verständigt, Zulassungen und Ablehnungen bis Mitte August zu verschicken. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben