TECHNIK IM KRAFTWERK : So wird das Treibhausgas eingesammelt

OXYFUEL-VERFAHREN

Dabei wird der Brennstoff mit nahezu reinem Sauerstoff verbrannt. Dafür wird von Stickstoff befreite Luft benutzt sowie Rauchgas, das im Kraftwerk bei Verbrennungen angefallen ist. Am Ende entstehen aus dem Brennstoff etwas Asche und fast reines Kohlendioxid (CO2), das eingelagert werden kann. Das Oxyfuel-Verfahren wird derzeit vom Energiekonzern Vattenfall im brandenburgischen Schwarze Pumpe in einer Pilotanlage getestet.

DIE RAUCHGASWÄSCHE

Das Abgas wird dazu durch Chemikalien geleitet, an denen sich das CO2 abscheidet. Anschließend wird es durch Temperaturerhöhung gelöst und kann gespeichert werden. In Nordrhein-Westfalen baut das Unternehmen RWE derzeit eine Anlage, die 2009 in Betrieb gehen soll.



DAS IGCC-VERFAHREN

Bei diesem Kraftwerkstyp – auf Englisch „Integrated Gasification Combined Cycle“ (IGCC) – wird die Kohle nicht als Feststoff verbrannt, sondern zunächst bei hohen Temperaturen in ein Gas umgewandelt. Nach mehreren Reinigungsschritten bleiben im

Wesentlichen Wasserstoff und Kohlendioxid übrig, das wiederum zur Einlagerung abgetrennt wird.

Der Wasserstoff wird dagegen in einer Gasturbine verbrannt, die einen Generator antreibt. Bis zum Jahr 2014 will RWE das erste Großkraftwerk mit dieser Technik in Deutschland errichten.nes

0 Kommentare

Neuester Kommentar