Therapie : Spezielle Musik lindert Tinnitus

Eine Therapie mit maßgeschneiderter Musik kann auf überraschend einfache Weise bei Tinnitus helfen.

Das berichten Forscher der Universität Münster. Sie haben eine Methode entwickelt, Musik nach dem individuellen Geschmack eines Patienten exakt an dessen Tinnitus anzupassen. Dazu entfernen sie aus den Klängen genau diejenigen Frequenzen, die denen der lästigen Ohrgeräusche entsprechen. Ein halbes Jahr lang regelmäßig genossen, mindert diese Spezialmusik die wahrgenommene Lautstärke des Tinnitus, schreiben die Wissenschaftler um Christo Pantev im Fachjournal „PNAS“. Nach einem Jahr sei die Besserung sogar noch deutlicher.

Der positive Effekt der bearbeiteten Musik gehe möglicherweise darauf zurück, dass ungünstige Umstrukturierungen in der Hörrinde des Gehirns, wie sie bei einem Tinnitus charakteristisch auftreten, wieder rückgängig gemacht werden.

Die Forscher hatten die Therapie bei sieben Freiwilligen mit einem chronischen Tinnitus getestet und deren Wirkung mit der einer Scheintherapie und der gar keiner Behandlung bei insgesamt 15 weiteren Probanden verglichen. Die Testpersonen lauschten den Klängen zwischen 7 und 21 Stunden in der Woche. Bei denjenigen Probanden, welche die Spezialmusik genossen hatten, beobachteten die Forscher eine deutliche Linderung der Lautstärke der Ohrgeräusche. Auch die verzerrten Aktivitätsmuster in der Hörrinde verbesserten sich eindeutig. wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben