Tierintelligenz : Kleine Hirne, große Leistung

Krähen blicken durch: Sie können aus ihren Beobachtungen auf verborgene Ursachen schließen - eine Fähigkeit, die eigentlich als typisch menschlich gilt.

von
Ausgebufft: Werkzeuge sind für Anfänger, Krähen können noch mehr.
Ausgebufft: Werkzeuge sind für Anfänger, Krähen können noch mehr.Foto: Mick Sibley

Kausale Schlüsse zu ziehen, obwohl man die Ursache eines Ereignisses nicht sehen kann, ist nicht ausschließlich „typisch Mensch“, berichten Russell Gray von der Universität Cambridge und seine Kollegen aus Neuseeland und Österreich in der Fachzeitschrift „PNAS“. Neukaledonienkrähen können das ebenfalls, legen ihre Experimente nahe.

Die Vögel angeln in ihrer Heimat am tropischen Pazifik oft mit kleinen Stöckchen Larven von Käfern aus abgestorbenen Baumstümpfen. Ganz ähnlich holten sich acht Neukaledonienkrähen im Experiment Leckerbissen aus einer Schachtel. Dabei waren die Tiere relativ sorglos – welche Gefahr sollte ihnen in ihrer Voliere auch drohen?

Dann platzierten die Forscher etwa zwanzig Zentimeter vor der Schachtel eine blaue Trennwand, hinter der sich ein Mensch verbergen konnte. Durch eine Klappe tauchte 15-mal ein Stock auf, der die Krähe potenziell verletzt hätte, wenn sie in dem Moment nach ihrer Beute gestochert hätte. Viel vorsichtiger als zuvor versuchten daher die Vögel, an ihr Futter heranzukommen. Misstrauisch beäugten sie die Klappe, nahmen kurz ihr Stöckchen in den Schnabel, nur um es gleich wieder fallen zu lassen und erneut zur Klappe zu spähen. Erst wenn der Stock einige Zeit nicht erschienen war, stocherten sie eifrig in der Schachtel und holten sich ihre Belohnung.

Wenn ein Mensch hinter die Trennwand lief und erst danach der Stock auftauchte, änderte sich das Verhalten der Vögel deutlich. Konnte die Krähe gut sehen, wie der Mensch sein Versteck nach dem letzten Stockeinsatz verließ, holte sie sich ihr Futter wieder unbekümmerter. Offensichtlich hatte das Tier die Schlussfolgerung gezogen, dass der hinter der Trennwand verborgene Mensch etwas mit dem Stock zu tun hat. Vögel können demnach verborgene Kräfte identifizieren, die hinter einem sichtbaren Ereignis stecken.Roland Knauer

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben