Tierwelt : Mücken sind die besseren Wasserläufer

Ein Regentropfen kann für eine Mücke den Tod bedeuten - auf der Wasseroberfläche glänzen sie dagegen mit eleganter Balance.

Derzeit schwärmen die Mückenweibchen wieder jeden Abend aus – vor allem am Wasser sind die Blutsauger eine regelrechte Plage. Aber warum ertrinken die winzigen Insekten eigentlich nicht, wenn sie mit ihren feinen Flügeln ins Wasser fallen? Ungünstig von einem Regentropfen getroffen zu werden, kann für eine Mücke tatsächlich den Tod bedeuten. Doch auf Seen und in Pfützen können die kleinen Zweiflügler so sicher landen wie ein Wasserflugzeug.

Chinesische Forscher haben jetzt herausgefunden, dass Mücken sogar besser übers Wasser laufen können als die dafür bekannten Wasserläufer. Verantwortlich dafür sind winzige gerippte Schuppen an ihren Beinen, berichten sie im Fachblatt „Physical Review E“.

Im Experiment stellten die Forscher von der Technischen Universität Dalian fest, dass die Rippen an den Mückenbeinen der Wasseroberfläche wesentlich mehr Widerstand entgegensetzen als die Härchenstruktur an Wasserläufer-Beinen. Zwischen diesen Härchen bilden sich Luftpolster, die die Füße trocken halten und nicht einsinken lassen. Fliegen hingegen halten sich mithilfe von Borsten und winzigen Klauen an trockenen Oberflächen fest – nur auf Wasser können Fliegenbeine kaum das eigene Körpergewicht tragen.

„Wir zeigen, dass die Mücke auf der Wasseroberfläche sicher starten oder landen und wie die Fliege an jeder festen Oberfläche haften kann“, schreiben die Biomechaniker. Unter dem Rasterelektronenmikroskop entdeckten sie an Mückenbeinen ähnliche Klauen wie bei Fliegen. Zusätzlich haben die Mückenfüße eine komplexe Rippenstruktur, in der sich ein Luftpolster halten kann.

Die Forscher haben außerdem gemessen, wie viel Kraft notwendig ist, damit ein Mückenbein die Oberflächenspannung des Wassers durchbricht. Das Ergebnis war überraschend: Beim Landeanflug sind Mücken vorm Versinken sicherer als Wasserläufer. Denn erst bei einer Kraft, die dem 23-Fachen des eigenen Körpergewichts entspricht, würde eine Mücke einsinken. Beim Wasserläufer reicht das 15-fache Körpergewicht.dal/wsa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben