TIPPS ZUM VORLESEN : Über Bilder sprechen

„Lesen ist die preiswerteste Investition in die Zukunft Ihres Kindes!“, schreiben die Initiatoren der Kampagne und empfehlen in ihrem Vorlese-Ratgeber:

Einen gemütlichen Ort suchen: Ablenkungen und störende Geräusche möglichst ausschalten, eine kuschelige Atmosphäre herstellen; dem Kind vermitteln, dass der Erwachsene in diesem Moment ganz für es da ist.

Rituale schaffen: Gut geeignet zum Vorlesen sind Phasen, in denen Ruhe einkehrt: tagsüber nach den Mahlzeiten oder nach dem Spaziergang, oder abends vor dem Schlafengehen. Das Vorlesen sollte zum Ritual werden, auf das sich das Kind freut.

Die Stimme einsetzen: Leiern langweilt – die Freude am Buch sollte der Vorleser durch einen abwechslungsreichen Stimmklang zum Ausdruck bringen.

Ins Gespräch kommen: Es kommt nicht darauf an, das Buch in einem Zug vorzulesen, sondern dem Kind Gelegenheiten zu geben, über die Bilder zu sprechen.

Vorbild sein:
Kinder, die ihre Eltern bei der Lektüre eines Buches sehen, greifen auch selbst eher zum Buch. D.N.

0 Kommentare

Neuester Kommentar