Transplantation : Ein neues Gesicht

Ende letzten Jahres erhielt die Patientin aus den USA ein neues Gesicht. Jetzt trat sie an die Öffentlichkeit.

Die Frau hatte keine Nase und keinen Gaumen mehr, sie konnte nicht essen und nur durch ein Loch in der Luftröhre atmen. Kinder liefen auf der Straße schreiend vor ihr weg.

Ende vergangenen Jahres erhielt die heute 46 Jahre alte Connie Culp aus dem US-Bundesstaat Ohio in einer bis dahin einmaligen Operation ein neues Gesicht: Nun stellte sich die Patientin erstmals in der Öffentlichkeit vor. Am Dienstagabend ging sie mit ihrem Ärzteteam an der Cleveland-Klinik in Ohio vor die Kameras. Culp war 2004 das Opfer ihres Ehemannes geworden, der sie mit Kugeln in den Kopf töten wollte.

Nach dem Eingriff in Cleveland, der bisher umfassendsten Gesichtstransplantation der Welt, kann Culp wieder aus einer Tasse trinken, feste Nahrung zu sich nehmen und durch ihre Nase atmen, wie das „Wall Street Journal“ am Mittwoch berichtete. Die Chirurgen hatten 80 Prozent ihres Gewebes ersetzt, neben der Haut auch Knochen, Muskeln, Nerven, Blutgefäße und sogar einige Zähne. Dafür erhielt Culp das Gesicht einer toten Spenderin, das ihr wie eine Maske über die erhaltenen Reststrukturen ihres eigenen Gesichts übergestülpt wurde. Um der Abwehr des Fremdgewebes durch ihr Immunsystem vorzubeugen, muss sie zeitlebens Medikamente einnehmen.

In einer 22-stündigen Operation hatten Ärzte das Gesicht der Spenderin „gerettet“, während die Patientin in einem angrenzenden OP auf die Transplantation vorbereitet wurde. Nach 14 Stunden und 20 Minuten dann der entscheidende Moment: Die Blutgefäße von Spenderin und Empfängerin waren verbunden, die Blutzirkulation musste wieder in Gang gebracht werden. Die Patientin vertrug das neue Gewebe. Inzwischen kehrt das Gefühl in ihr Gesicht zurück.

Kritikern, die sich an dem Aufwand und den Kosten für die Operation stoßen, entgegnete der Vorsitzende der Abteilung Bioethik an der Klinik, Eric Kodish: „Dieses war mitnichten ein kosmetischer Eingriff im Sinne des Wortes.“ Culp ist die weltweit vierte Patientin, die ein neues Gesicht erhalten hat. Die erste Frau mit einer Gesichtstransplantation war die Französin Isabelle Dinoire im Jahr 2005. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben