Wissen : Trend zu kürzeren Studienzeiten

An den deutschen Hochschulen geht der Trend zu kürzeren Studienzeiten. Das ergibt eine Auswertung des Wissenschaftsrats zur Entwicklung der Fachstudiendauer an Universitäten und Fachhochschulen. Im Prüfungsjahr 2007 schloss knapp die Hälfte der Bachelorabsolventen an den Unis das Studium in der Regelstudienzeit von sechs Semestern ab. In den Jahren 2008 und 2009 waren es jeweils 59 Prozent. Den Bachelor in Biologie etwa schlossen 83 Prozent der Absolventen 2009 in sechs Semestern ab. Nur in einigen wenigen Fächern wie der Nachrichten- und Informationstechnik liege die Fachstudiendauer im Bachelor mit durchschnittlich 8,7 Semestern im Jahr 2009 deutlich über der Regelstudienzeit. -ry

0 Kommentare

Neuester Kommentar