Wissen : „TU-Leute sind überall“

Mamdouh Habashi ist Bauunternehmer und Alumnus

Luise Gunga

„Es ist erstaunlich, wo immer ich auch hinkomme, treffe ich auf TU-Absolventen. Selbst in der algerischen Wüste habe ich einen Mann getroffen, der schon in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts an der TU Berlin sein Diplom gemacht hat.“ Das Studium an derselben Universität verbinde natürlich, meint Mamdouh Habashi.

Der gebürtige Ägypter hat zunächst Architektur in Kairo studiert und dann 1983 an der TU Berlin ein Bauingenieurstudium abgeschlossen. In den vergangenen zwanzig Jahren hat Mamdouh Habashi dann in Kairo das Goethe-Institut gebaut, für Bertelsmann die größte öffentliche Bibliothek in der ägyptischen Hauptstadt, die Schweizer Botschaft und vieles mehr. Zur Zeit baut seine Firma Al Habashi die deutsche Botschaft in Algier. „Wenn ich heute meine Kontakte in Deutschland aufzählen würde, gingen sie in die Hunderte.“

Habashi hat längst erkannt, wie wichtig gute internationale Netzwerke sind. „Den Auftrag für die deutsche Botschaft haben wir auch nicht aus heiterem Himmel bekommen.“ Für ein solches Projekt ist es natürlich von Vorteil einerseits die arabische Mentalität zu kennen, andererseits aber auch Erfahrung in der Zusammenarbeit mit deutschen Behörden, Architekten und Statikern zu haben. Habashi mit seiner großen Erfahrung war da genau der richtige Mann.

Aber Mamdouh Habashi ist nicht nur als Bauunternehmer tätig, sondern hat – wiederum mit einem deutschen TU-Absolventen – ein Joint-Venture zur Wasseraufbereitung in der arabischen Welt aufgebaut.

Nach Deutschland kommt Habashi regelmäßig, auch um seine Kinder zu besuchen, die hier die Universität besuchen. Der Sohn studiert wie er an der TU Bauingenieurwesen. Auf die intensive, persönliche Verbindung zum internationalen Alumni-Programm der TU Berlin legt er großen Wert: „Es wäre ein unglaublich großer Fehler, wenn die TU Berlin an ihrem internationalen Absolventen-Programm sparen müßte, das eher noch ausgebaut werden sollte.“ Wichtig sind seine Besuche in der Bundesrepublik natürlich auch zur Pflege der Geschäftskontakte. Gerade sucht er für große Bauvorhaben in Algier sowie in der algerischen Wüstenstadt Hassi Massaoud deutsche Architekten und Haustechniker.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben