Wissen : Tutanchamun zeigt sein Gesicht

Erstmals ist der Pharao ohne Goldmaske zu sehen

Im Tal der Könige in Ägypten ist am Sonntag das mumifizierte Gesicht des legendären Pharaos Tutanchamun öffentlich enthüllt worden. „Was Sie hier sehen, ist ein sehr schönes Gesicht“, sagte der Direktor der Verwaltung der Königsgräber in Luxor, Mustafa Wasari. Tutanchamun war vor 3300 Jahren im Alter von 19 Jahren gestorben. Der Pharao fand weltweite Beachtung, seit der Brite Howard Carter 1922 in einem der Gräber im Tal der Könige die Mumie und zahlreiche goldene Grabbeigaben fand, die bei Ausstellungen im Ausland Hunderttausende in ihren Bann zogen.

Die Gräberverwaltung ließ die Mumie nun in Leinen hüllen, legte jedoch das Antlitz frei, so dass die Öffentlichkeit erstmals seit der Beisetzung im 14. vorchristlichen Jahrhundert einen Blick darauf werfen kann. Die Mumie wird in Tutanchamuns Grabkammer hinter Plexiglas aufbewahrt, um sie vor Witterungseinflüssen und Keimen zu schützen. Carter habe die Mumie nach der Ausgrabung vor 85 Jahren beschädigt, als er die Goldmaske öffnete und die Mumie in der Sonne liegen ließ, sagte Kulturminister Faruk Hosni.

Tutanchamun starb laut neuestem Forschungsstand an einer schweren Entzündung nach einer Verletzung am linken Bein. Zuvor war man davon ausgegangen, dass er durch einen Hieb auf den Nacken getötet wurde. Bereits mit neun Jahren war Tutanchamun, vermutlich ein Sohn des Pharaos Echnaton, an die Macht gelangt. Mit ihm erlosch die 18. Dynastie. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben