UMBENENNUNG : Berlin ohne FHs

Vom 1. April an hat Berlin keine Fachhochschulen mehr. Die vier staatlichen Fachhochschulen sind dann „Hochschulen“. Das sieht eine Änderung des Berliner Hochschulgesetzes vor. Der Senat begründete die Umbenennung damit, dass international „Fachhochschulen“ nicht üblich seien. Neben der neuen „Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin“ wird es die „Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin“ (HTW) in Karlshorst geben, die vormals Fachhochschule für Technik und Wirtschaft hieß. Sie ist die größte der Fachhochschulen. Die Hellersdorfer Alice-Salomon-Fachhochschule hat sich bereits in „Alice-Salomon-Hochschule“ umbenannt. Die Technische Fachhochschule in Wedding wird „Beuth Hochschule für Technik Berlin“ heißen. Die TFH geht auf die 1909 gegründete Ingenieurschule Beuth zurück, die nach dem Pionier der Ingenieurausbildung Christian Peter Wilhelm Beuth benannt wurde. tiw

0 Kommentare

Neuester Kommentar