Universitäten : Zahl der Studienanfänger in Deutschland geht zurück

Die Studienanfängerzahlen in Deutschland sind laut des Statistischen Bundesamtes im letzten Jahr erneut zurückgegangen. Die Auswirkungen der Einführung der Studiengebühren sind noch unklar.

BerlinIm Wintersemester 2006/2007 nahmen demnach bundesweit 295.091 Anfänger ihr Studium auf. Im Wintersemester 2005/2006 waren es noch 299.954, im Jahr zuvor 300.959. Dies geht aus der neuesten Studierendenstatistik hervor, die dem Tagesspiegel vorliegt. Ob der Rückgang mit der Einführung von Studiengebühren in mehreren Ländern zusammenhängen könnte, geht aus den Zahlen nicht eindeutig hervor. So ist in den Gebührenländern Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg die Zahl der Studienanfänger tatsächlich gesunken. In Bayern und Hamburg, wo Studierende ebenfalls zahlen müssen, nahmen allerdings mehr Anfänger ein Studium auf. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben