Wissen : Unizulassung: Portal weiter verzögert

Das bundesweite Internetportal für die Hochschulzulassung wird nicht vor 2017/18 vollständig funktionieren. Vor dieser Verzögerung warnt der SPD-Bundestagsabgeordnete Swen Schulz. Er beruft sich auf eine Antwort des Bundesbildungsministeriums auf eine entsprechende Anfrage. Der Stellungnahme zufolge sei mit einer „großflächigen Einführung erst 2017/18“ zu rechnen. Damit bestätigt sich eine Einschätzung der Kultusminister, die wie berichtet bereits im Herbst von diesem erneut verzögerten Termin ausgegangen waren.

Schulz bekräftigte, das Portal für Studienbewerber dürfe auch künftig nichts kosten – so wie es der Haushaltsausschuss bei der Finanzierung der Software beschlossen habe. Die Landesfinanzminister planten aber offenbar, frühzeitig aus der Finanzierung des Betriebs auszusteigen. Die Rede sei von einem Abschmelzen des Finanzierungsteils der Länder bereits ab 2015. Das Onlineportal hat sich wegen technischer Schwierigkeiten immer wieder verzögert. 2013 startete ein „Regelbetrieb“, der aber nur 176 von 3500 NC-Studiengängen umfasste. tiw

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben