Vergleich der Unis in Norddeutschland : Berlin forscht am besten

Die Berliner Universitäten ragen unter den norddeutschen Unis heraus – vor allem, was die Leistungen in der Forschung angeht, größtenteils aber auch die in der Lehre.

von
Die Freie Universität schneidet besonders gut ab.
Die Freie Universität schneidet besonders gut ab.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Das ergibt der neue „Ausstattungs-, Kosten- und Leistungsvergleich“ der norddeutschen Universitäten, den das Deutsche Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung zum wiederholten Mal durchgeführt hat (hier die gesamte Studie).

Verglichen wurden 14 Einrichtungen: neben der Freien Universität, der Humboldt-Universität und der Technischen Universität die drei Hamburger Unis sowie die Unis Bremen, Greifswald, Rostock, Halle, Magdeburg, Flensburg, Kiel und Lübeck. Die herausragende Stellung der Berliner Unis zeigt sich in der Forschung. In den vier großen Fächergruppen (Sprach- und Kulturwissenschaften, Rechts-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Mathe und Naturwissenschaften sowie Ingenieurwissenschaften) liegen sie in der Regel deutlich über dem Schnitt, oft sogar mit großem Abstand an der Spitze. FU, HU und TU haben ihren Vorsprung ausgebaut, heißt es.

Gemessen wurde der Forschungserfolg an den Drittmitteln, die eine Uni pro Professur einwirbt (Stand: 2012). In den Kulturwissenschaften etwa wirbt die FU mit 273 800 Euro pro Professur zweieinhalbmal so viel ein wie der Schnitt, die HU (172 300 Euro) mehr als eineinhalb mal so viel. Die TU liegt mit 108 000 Euro praktisch im Schnitt, alle anderen weit darunter. Die Uni Flensburg als schwächste schafft mal gerade 21 400 Euro. In den Naturwissenschaften liegen die TU (739 200 Euro) und die FU (454 900 Euro) sehr deutlich über dem Mittelwert von 327 800 Euro.

In der Lehre ragt die FU heraus (gewertet wird hier die Zahl der Absolventen pro Wissenschaftler). Die FU schneidet als einzige Uni überhaupt durchgehend in Forschung und Lehre überdurchschnittlich ab. Die TU überzeugt vor allem in den Ingenieur- und Naturwissenschaften. Die HU ist dagegen in mehreren Bereichen in der Lehre zurückgefallen und liegt meist knapp unterm Schnitt.

Der Vergleich misst auch die Kosten für die Unis – was oft Kritik hervorruft, weil Unis mit so unterschiedlichen Profilen nur schwer über einen Kamm zu scheren sind. Bei den Kosten pro Studierenden liegt Berlin im Bachelor meistens etwas über dem Schnitt (Ausnahmen: Natur- und Ingenieurwissenschaften). Im Master ist auffällig, dass die HU immer weit unter dem Mittelwert landet. Eine Professor kostet in Berlin in der Regel etwas mehr als bei den anderen Unis im Norden – die Professoren schaffen es dafür aber ja auch, deutlich mehr Forschungsgelder als die Konkurrenz einzuwerben.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar