Vergleichsarbeiten in Naturwissenschaften : Länder planen weitere Schülertests

Die KMK beschließt bei ihrer jüngsten Sitzung die Kompetenzstufen für die nächsten Vergleichstests in den Schulen. Schüler der Sekundarstufe I sollen wie geplant im Frühjahr 2012 an den Bildungsstandards in Mathematik, Biologie, Chemie und Physik getestet werden.

Die Ergebnisse des Ländervergleichs, der an die Pisa-Studie 2012 gekoppelt werden soll, sollen etwa ein Jahr später veröffentlicht werden. Die Kultusministerkonferenz (KMK) beschloss jetzt die Kompetenzstufen für den Ländervergleich in den Naturwissenschaften. Der Vergleich wird vom Institut für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) an der Humboldt-Universität durchgeführt, das dafür die Aufgaben entwickelt und die Kompetenzstufen entwirft. In den Fächern Deutsch, Englisch und Französisch für den Mittleren Abschluss wurden die Standards bereits im Jahr 2009 überprüft.

Als Schwerpunkt des nationalen Bildungsberichts im Jahr 2014 legte die Kultusministerkonferenz das Thema „Menschen mit Behinderungen“ fest. Im kommenden Sommer wird der vierte Bildungsbericht veröffentlicht, dessen Thema die kulturelle und musisch-ästhetische Bildung im Lebenslauf ist.

Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat zudem Ties Rabe (SPD), in Hamburg Senator für Schule und Berufsbildung, zu ihrem Präsidenten gewählt. Rabe löst regulär Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann (CDU) nach dessen einjähriger Amtszeit ab. In der KMK stellt jedes Bundesland in einer festgelegten Reihenfolge jeweils nach 16 Jahren den Präsidenten. (akü)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben