Video : Mega-Eisberg von Gletscher abgebrochen

Der Riss im Schelf des Petermann-Gletschers auf Grönland war Forschern schon seit 2001 bekannt. Am Montag zeigten Satellitenbilder jedoch, dass sich ein gigantisches Stück gelöst hat – doppelt so groß wie die Insel Manhattan.

Der Riss im Schelf des Petermann-Gletschers auf Grönland war Forschern schon seit 2001 bekannt. Am Montag zeigte sich auf Bildern von einem Satelliten der NASA jedoch, dass die Lücke zwischen Gletscher und Eisberg innerhalb weniger Stunden deutlich größer wurde. Und wenn man weiß, wo man hinschauen muss, sieht man es deutlich: der Gletscher hat ein riesiges Stück seiner Zunge verloren. Es ist doppelt so groß wie Manhatten. Eisstücke weiter flussabwärts brachen bereits auseinander. Es ist das zweite Mal in weniger als zwei Jahren, dass ein großer Teil des Petermann-Gletschers abbricht. Auf den Meeresspiegel hat das in diesem Fall jedoch keinen Einfluss, da sich das Eis bereits vorher im Wasser befand.

(rtr)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben