• Wechsel im Wissenschaftsrat: Die Ernährungsökonomin Martina Brockmeier wird als neue Vorsitzende gehandelt

Wechsel im Wissenschaftsrat : Die Ernährungsökonomin Martina Brockmeier wird als neue Vorsitzende gehandelt

Der Bildungsforscher Manfred Prenzel kandidiert nicht wieder für den Vorsitz des Wissenschaftsrats. Martina Brockmeier, Professorin an der Universität Hohenheim, könnte ihm nachfolgen

von
Das Schloß Hohenheim.
Das Schloß Hohenheim.Foto: imago

Martina Brockmeier, Professorin an der Universität Hohenheim, wird als neue Vorsitzende des Wissenschaftsrats gehandelt. Angeblich sei die Ernährungsökonomin die einzige Kandidatin für die Wahl bei der Sitzung des Gremiums vom 18. bis zum 20. Januar, ist zu hören. Brockmeier würde den Erziehungswissenschaftler und Bildungsforscher Manfred Prenzel ablösen, der seit dem 1. Juli 2014 Vorsitzender des Wissenschaftsrats ist. Der Wissenschaftsrat wählt seine Vorsitzenden jeweils für ein Jahr. Brockmeier ist seit dem Jahr 2009 Professorin für Internationalen Agrarhandel und Welternährungswirtschaft an der Uni Hohenheim und dort Dekanin der Fakultät Agrarwissenschaften. Seit 2014 ist sie Mitglied im Wissenschaftsrat. Seit 2008 gehört sie dem DFG-Fachkollegium Agrarwissenschaften an, zwischen 2001 und 2009 war sie Mitglied der Senatskommission Evaluierung.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben