Weltraum : Asteroid rast knapp an Erde vorbei

Mit 33.000 Kilometer pro Stunde wird morgen früh der Asteroid 2007 TU24 an der Erde vorbeirasen - und zwar außergewöhnlich knapp: Experten gehen davon aus, dass in den nächsten 200 Jahren kein Asteroid dem blauen Planeten mehr so nahe kommt.

PasadenaDer rund 250 Meter große kosmische Brocken nähert sich der Erde um 9.33 Uhr bis auf rund 538.000 Kilometer - das ist etwa ein Drittel weiter als der Mond. Nach jüngsten Radarmessungen der US-Raumfahrtbehörde Nasa ist dies die dichteste Begegnung mit einem bekannten Asteroiden dieser Größe bis mindestens zum Ende des nächsten Jahrhunderts. Ein Einschlag des Objekts mit der Bezeichnung 2007 TU24 auf der Erde ist jedoch jetzt und in der absehbaren Zukunft ausgeschlossen. "Es ist die nächste Erdannäherung dieses Asteroiden für mehr als 2000 Jahre", erläuterte Nasa-Astronom Steve Ostro vom Jet Propulsion Laboratory in Pasadena (US-Staat Kalifornien).

Der Asteroid 2007 TU24 war erst am 11. Oktober vergangenen Jahres entdeckt worden. Mit dem 70 Meter großen Goldstone-Radioteleskop in Kalifornien bestimmten die Astronomen in der vergangenen Woche den Durchmesser des noch 16 Millionen Kilometer entfernten Himmelsobjekts zu grob 250 Metern. Vom Vorbeiflug des Asteroiden versprechen sich die Forscher eine einmalige Beobachtungsmöglichkeit. Hobbyastronomen in den richtigen Regionen auf der Nachtseite der Erde können das kosmische Geschoss möglicherweise bereits mit kleineren Teleskopen beobachten. In Europa ist während der dichtesten Begegnung jedoch bereits Tag.

Wie bereits 2007 TU24 werden viele Asteroiden erst kurz vor der Begegnung mit der Erde entdeckt. Das Nasa-Programm für erdnahe Objekte katalogisiert Asteroiden, die der Erde einmal nahe kommen könnten, unter anderem um möglichst frühzeitig auf einen drohenden Einschlag reagieren zu können. Ebenfalls morgen fliegt der ähnlich große Asteroid 2006 JY25 in rund 42-facher Mondentfernung an der Erde vorbei. (jam/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar