Weltraum : Eruptionen der Sonne machen Mars steril

Wie sieht eine magnetische Explosion aus? Forschern gelang die Rekonstruktion.

Forschern der Uni Hamburg ist es erstmalig gelungen, das Aussehen einer magnetischen Explosion auf einem anderen Stern zu rekonstruieren. Stattgefunden hat die Eruption auf dem 150 Lichtjahre entfernten Stern „Speedy Mic“. Um möglichst viele Strahlungsarten gleichzeitig messen zu können, benutzten der Astronom Uwe Wolter und seine Kollegen ein Großteleskop der Europäischen Südsternwarte Eso in den chilenischen Anden und einen astronomischen Röntgensatelliten der Europäischen Raumfahrtorganisation Esa. Wie die Wissenschaftler im Fachblatt „Astronomy and Astrophysics“ berichten, lassen ihre Beobachtungen Schlüsse über die Frühzeit der Sonne zu: Sie gehen davon aus, dass die Marsoberfläche damals durch Sonneneruptionen regelmäßig sterilisiert wurde, so dass selbst einfache Lebensformen nicht entstehen konnten. Heute stellen Sonneneruptionen eine Gefahr für Raumfahrt oder Telekommunikations- und Stromversorgungsnetze dar. kay

0 Kommentare

Neuester Kommentar