Wissen : Weniger Bafög-Empfänger, aber bald steigen die Sätze

Die Zahl der Bafög-Empfänger ist im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. 818 000 Schüler und Studierende erhielten die Ausbildungsförderung – knapp 11 000 oder 1,3 Prozent weniger als im Vorjahr, erklärte gestern das Statistische Bundesamt. Die Zahl der geförderten Studenten ging im 1,6 Prozent zurück, die der Schüler um 0,8 Prozent. Der geringfügige Rückgang bestätige die Bundesregierung darin, Bafög-Sätze und Freibeträge anzuheben, sagte Bildungsstaatssekretär Andreas Storm. Wie berichtet, soll das Bafög zum Wintersemester 2008/09 erstmals seit 2001 wieder steigen. Die neuen Sätze werde der Bundestag im Herbst beschließen, sagte Storm. Im vergangenen Jahr sind die Fördersätze nahezu konstant geblieben: Wie 2005 erhielt knapp die Hälfte (47,4 Prozent) der Bafög-Empfänger mit 585 Euro pro Monat den vollen Satz, die durchschnittlichen monatlichen Beträge lagen bei 375 Euro für Studierende und 301 Euro für Schüler. -ry

Bundesbildungsministerium und Deutsches Studentenwerk bieten gemeinsam eine gebührenfreie Bafög-Hotline an – unter der Telefonnummer 0800-223 63 41.

Informationen im Internet:

www.das-neue-bafoeg.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar