Wissen : Weniger Erstsemester bei Ingenieuren

Die Zahl der Erstsemester in den Ingenieurwissenschaften ist gesunken. Dort begannen im vergangenen Jahr 106 300 Studienanfänger, 8,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Das meldet das Statistische Bundesamt. Auch in anderen Fächern ging die Zahl der Erstsemester zurück: In Mathematik und Naturwissenschaften um 7,2 Prozent auf 84 600, in Sprach- und Kulturwissenschaften um 5,1 auf 82 600 und in Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften um 2,9 Prozent auf 163 500. Entgegen dem Trend gibt es bei den Medizinern einen Anstieg auf 24 100 Studienanfänger (plus 7,9 Prozent).

Wie berichtet, ging die Zahl der Erstsemester an deutschen Hochschulen insgesamt um 4,9 Prozent auf 493 500 zurück, bleibt aber auf hohem Niveau. Grund für den Rückgang ist laut der Statistiker vor allem der „Einmaleffekt“ der Aussetzung der Wehrpflicht im Jahr 2011, was damals besonders viele junge Männer an die Unis kommen ließ. Das erklärt auch, warum der Rückgang im Jahr 2012 besonders die Ingenieurwissenschaften betrifft, wo sich traditionell überdurchschnittlich viele Männer einschreiben. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar