• Werbung für die Bundeswehr: Linke: Werbung um Nachwuchs in den Schulen hat sich verstärkt

Werbung für die Bundeswehr : Linke: Werbung um Nachwuchs in den Schulen hat sich verstärkt

Die Linkspartei im Bundestag kritisiert, die Bundeswehr habe ihre Werbung um Nachwuchs an Schulen verstärkt: „Schulen werden von der Bundeswehr zunehmend dafür missbraucht, unter Schülern Reklame für den Kriegsdienst zu machen“, erklärt Ulla Jelpke.

Jelpke ist innenpolitische Sprecherin der Fraktion, sie äußerte sich am Mittwoch zu dem Thema. Im Jahr 2012 hätten Karriereberater und Jugendoffiziere der Bundeswehr nach aktuellen Angaben der Bundesregierung 144 000 Schüler erreicht, rund 10 000 mehr als im Vorjahr. Gestiegen sei auch die Zahl der Vorträge und Seminare für Lehrer und andere Multiplikatoren, um 8000 auf über 30 000. Damit gebe es ein Drittel mehr Vorträge als noch im Jahr 2011. „Die blutige Seite des Kriegsdienstes wird von den Werbern ausgeblendet“, erklärte Jelpe. Die Linke fordert ein sofortiges Ende der Werbung in den Schulen. akü

2 Kommentare

Neuester Kommentar