WHO-BERICHT : Schutz für Mutter und Kind

Weltweit ist Aids die führende Todesursache bei Frauen im fruchtbaren Alter. Im Jahr 2008 bekamen 1,4 Millionen HIV-positive Frauen ein Kind, 91 Prozent von ihnen in Afrika südlich der Sahara.

Fast die Hälfte aller HIV-infizierten Kinder stirbt in den ersten zwei Lebensjahren. Doch die Anstrengungen im Kampf gegen die Mutter-zu-Kind-Infektion tragen erste Früchte: 2008 hatten 70 Entwicklungs- und Schwellenländer Pläne zur Verhinderung der HIV-Übertragung von Schwangeren auf ihre Babys erarbeitet, im Jahr 2005 waren es erst 34.

Die Empfehlungen der WHO erstrecken sich auf vier Bereiche und folgen einem Stufenkonzept: Schutz vor HIV-Infektionen, Schutz vor ungewollten Schwangerschaften für infizierte Frauen, Schutz vor einer Infektion für die Kinder HIV-infizierter Schwangerer und angemessene Behandlung für Mütter und Kinder mit HIV. aml

www.who.int/hiv

0 Kommentare

Neuester Kommentar