Wissen : Wie Spermien zur Eizelle finden

Befruchtung ist kein Zufall: Menschliche Spermien finden ihren Weg zur Eizelle gezielt. Einen Schalter für das Navigationssystem haben jetzt Bonner Forscher entdeckt. Demnach öffnet das weibliche Sexualhormon Progesteron einen Ionenkanal in der Zellhülle der Spermien, durch den Kalzium in die Zelle strömt. Das Kalzium wiederum verstärkt die Aktivität der Spermien und steuere sie in Richtung der Eizelle, berichtet ein Team um Benjamin Kaupp im Fachjournal „Nature“. Das Progesteron wird in Zellen produziert, die die Eizelle wolkenartig umgeben und dockt an Rezeptoren der Spermien an.

Schon lange sei klar, dass Spermien nicht zufällig auf die Eizelle treffen, sagte Kaupp. Auch dass Progesteron anziehend auf Spermien wirkt, war bereits bekannt. Auf welche Weise das weibliche Sexualhormon die Samenzellen jedoch genau anlockt, war unklar. Kaupp hofft, dass die Erkenntnisse dabei helfen werden, einige Ursachen von Unfruchtbarkeit genauer erklären zu können. Möglicherweise ließen sich auch neue und besser verträgliche Verhütungsmittel entwickeln, indem die Wechselwirkungen mit dem Ionenkanal gezielt gestört werden, erläuterte der Wissenschaftler. Bis dahin sei es jedoch noch ein weiter Weg. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben