Wissen : Nachrichten

Neue Trägerrakete bringt Forschungssatelliten ins All
Am Montag Mittag um 11 Uhr (MEZ) hob die Trägerrakete „Vega“ erstmals vom europäischen Raumfahrtzentrum Kourou in Französisch Guayana ab. Vega wurde vollständig in Europa entwickelt und ist spezialisiert auf den Transport kleiner Lasten zwischen 300 und 2500 Kilogramm. Beim Jungfernflug befanden sich neun Satelliten an Bord, darunter „Lares“. Der kugelförmige Satellit ist mit 92 Laser-Retroreflektoren bestückt. Die Spiegel ermöglichen präzise Entfernungsmessungen, mit denen Forscher den von der Relativitätstheorie vorhergesagten „Thirring-Lense-Effekt“ untersuchen wollen. Weiterhin wurden sieben Pikosatelliten ausgesetzt, die von verschiedenen Hochschulen betrieben werden. nes


Subtropische Taufliege verträgt Frost
Eiskristalle haben in Körperflüssigkeiten nichts zu suchen; nur einige Insekten vertragen Frost im Leib. Das Arbeitstier der Genforschung, die Taufliege Drosophila melanogaster, gehörte bislang nicht dazu. Trotzdem ist es erstaunlich einfach, das subtropische Insekt frostsicher zu machen, berichten Forscher um Vladimír Koštál von der Akademie der Wissenschaften der Tschechischen Republik im Fachjournal „PNAS“. Zwei kleine Veränderungen genügen, damit ihre Larven minus fünf Grad überleben und sich nach dem Auftauen normal weiter entwickeln: Die Fliegenlarven müssen zunächst an Temperaturen zwischen sechs und elf Grad gewöhnt werden. Außerdem benötigen sie Nahrung, die mit der Aminosäure Prolin angereichert ist. jas