Wissenschaft : Schavan bekennt sich zu Berlin

Angeblich will der Bund 60 Millionen Euro für die Fusion der Forschung von Charité und Max-Delbrück-Centrum (MDC) ausgeben

von

Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) hat sich erneut zur Forschung der Hauptstadt bekannt: „Der Bund interessiert sich dauerhaft für die Weiterentwicklung der Berliner Wissenschaftslandschaft“, sagte Schavan am Donnerstag in Berlin. Dort hielt sie die Laudatio auf Jürgen Zöllner, der in der Landesvertretung von Rheinland-Pfalz mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt wurde. Schavan verwies auf die angestrebte Fusion der Forschung der Charité mit dem zu 90 Prozent vom Bund finanzierten Max-Delbrück-Centrum (MDC). Das Projekt sei das „große Finale“ von Zöllners 20-jähriger Tätigkeit als Wissenschaftsminister in Rheinland-Pfalz und Berlin. Nach Tagesspiegel-Informationen sollen die Bundesmittel für das Projekt auf 60 Millionen Euro aufwachsen, die Landesmittel der Charité sollen bei 180 Millionen Euro eingefroren werden. Schavan wollte diese Summen auf Anfrage nicht bestätigen, erst müsse mit Berlin verhandelt werden.
Für das Jahr 2012 kündigte Schavan eine „Bologna-II-Debatte“ an: Auch im Bachelor müsse es um „Bildung durch Wissenschaft“ gehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben