Zeitplan der Exzellenzinitiative : Die nächsten Exzellenzunis werden 2019 gekürt

Die Entscheidung über die Exzellenzuniversitäten oder -verbünde soll im Juli 2019 fallen.

von

Seit dem Jahr 2006 läuft der Exzellenzwettbewerb. Aktuell werden bundesweit elf „Exzellenzunis“ gefördert, darunter die Freie Universität Berlin und die Humboldt-Universität. Außerdem werden 43 große Forschungscluster und 45 Graduiertenschulen gefördert. Im April haben sich die Bildungsminister von Bund und Ländern darauf geeinigt, im nächsten Exzellenzwettbewerb acht bis elf Unis nicht nur temporär, sondern dauerhaft zu fördern. Die ausgewählten „Exzellenzuniversitäten“ werden dadurch finanziell privilegiert. Jährlich soll es für eine Uni zehn bis 15 Millionen Euro geben. Neu ist auch die Möglichkeit, dass Unis sich gemeinsam als „Exzellenzverbund“ bewerben können. Ein Verbund soll jährlich 15 bis 28 Millionen Euro bekommen. Die Entscheidung über die „Exzellenzunis“ oder -verbünde soll im Juli 2019 fallen. Im Februar 2019 müssen die Unis ihre Anträge eingereicht haben. Schon im September 2018 wird entschieden, welche Cluster gefördert werden sollen (wiederum etwa 45). Ein Jahr vorher, im September 2017, findet die Entscheidung darüber statt, welche Cluster in die engere Wahl kommen. Welche Kriterien DFG und Wissenschaftsrat für den Wettbewerb anlegen wollen, wird im Juli 2016 bekannt, wenn beide Förderlinien ausgeschrieben werden. Bis dahin sollten auch die Ministerpräsidenten und die Bundeskanzlerin ihr Plazet gegeben haben. Sie treffen sich am 16. Juni.

0 Kommentare

Neuester Kommentar