ZUR PERSON : Von A wie Akademie bis Z wie Zukunftspreis

Günter Stock

, seit 1986 außerplanmäßiger Professor an der Freien Universität, habilitierte sich 1978 im Fach Physiologie in Heidelberg. 1983 wechselte er zur Schering AG, wo er zwischen 1989 und 2006 Vorstandsmitglied für Forschung war. Danach wechselte er an die Spitze der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW). Stock engagiert sich in folgenden Funktionen:

Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft (MPG), Vorsitzender der Präsidentenfindungskommission der MPG, Mitglied des Kuratoriums der Stiftung für das behinderte Kind, Vorsitz im Verein der Freunde und Förderer des Max-Delbrück-Centrums für molekulare Medizin, Mitglied des Landeskuratoriums Berlin/Brandenburg des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft, Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Mitglied des Kuratoriums der Karl-Heinz-Beckurts-Stiftung, Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie, Vorsitzender des Kuratoriums des Max-Planck-Instituts für molekulare Genetik, Mitglied der Jury „Deutscher Zukunftspreis des Bundespräsidenten“, Mitglied des Kuratoriums des Max-Planck-Instituts für Infektionsbiologie, Mitglied des Aufsichtsrates des Biomedizinischen Forschungscampus Berlin-Buch (BBB), Mitglied des Aufsichtsrates des Klinikums der Universität Würzburg, stellvertretender Vorsitzender der „Humboldt-Universitäts-Gesellschaft“, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Heidelberg Innovation BioScience Venture II-Fonds, Mitglied im Stiftungsrat der Wissenschaftsstiftung Ernst Reuter, Vorsitzender des Kuratoriums der HU, Mitglied im Stiftungsrat des Deutschen Rheuma-Forschungszentrums, Mitglied im Kuratorium der Ascenion-Stiftung, Mitglied im Kuratorium des Vereins Zukunft Konzerthaus e. V., Mitglied im Stiftungsrat der Schering Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur, Mitglied im Konvent für Technikwissenschaften der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften (acatech), Vorsitzender des Kuratoriums des DIW Berlin (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung), Mitglied im Kuratorium der Bibliotheca Hertziana des Max-Planck-Instituts für Kunstgeschichte/Rom, stellvertretender Vorsitzender des Vereins „Gesundheitsstadt Berlin e. V.“, Mitglied im Kuratorium der Urania, Ordentliches Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste, Mitglied des Aufsichtsrates der Central European University/Budapest, Vorsitzender des Vorstands des Freundeskreises des Japanisch-Deutschen Zentrums Berlin, Mitglied im Beirat „Die deregulierte Hochschule“ des Stifterverbands, Mitglied des International Advisory Council der CEU Business School/Budapest, Mitglied im Lenkungsausschuss „Wissenschaft im Dialog GmbH“, Vorsitzender des Fördervereins der Jeanne-Mammen-Stiftung e. V., Mitglied im Kuratorium der Jeanne-Mammen-Stiftung, Mitglied des Medizinischen Ausschusses des österreichischen Wissenschaftsrates, Mitglied im Aufsichtsrat der Charité, Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Stiftung Deutsches Hautforschungszentrum, Mitglied des Kuratoriums des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam e. V. (ZZF), Mitglied im Aufsichtsrat der Jerini AG, Mitglied in der Forschungsunion Wirtschaft-Wissenschaft der Bundesregierung, Mitglied im Vorstand des Vereins proWissenschaft Potsdam e. V., stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums zur Förderung der Wissenschafts-Pressekonferenz (WPK), Netzwerksprecher Health Capital Berlin-Brandenburg, Mitglied der Jury „Nachwuchswissenschaftlerpreis des Landes Brandenburg“, Mitglied im Kuratorium Deutscher Studienpreis der Körber-Stiftung, Vorsitzender der Jury Deutscher Zukunftspreis des Bundespräsidenten, Mitglied des Universitätsrates der Universität des Saarlandes, Mitglied im Kuratorium Graues Kloster, Mitglied im Vorstand der Deutschen Orient-Stiftung, Mitglied der Academia Europaea, Mitglied im Kuratorium der Behring-Röntgen-Stiftung, Mitglied im Aufsichtsrat der Egon & Ann Diczfalusy Stiftung, Vorsitzender des Impuls- und Evaluierungsfonds der Helmholtz Gemeinschaft, Mitglied im Kuratorium des Deutschen Zentrums für MS im Kindes- und Jugendalter, Mitglied der Jury Landesexzellenzinitiative des Freistaates Sachsen, Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, Mitglied der Findungskommission für den Verwaltungsrat des European Institute of Innovation and Technology (EIT), Sprecher der im Moment ruhenden Initiative „An Morgen denken“, Mitglied im Stiftungsrat des Wissenschaftskollegs, Mitglied des Ausschusses für musikwissenschaftliche Editionen der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, Berliner Koordinator für den Spitzencluster-Wettbewerb der Bundesregierung. akü

0 Kommentare

Neuester Kommentar